Proktologie

Hämorrhoiden, Analfisteln, Analfissuren, Krebsvorsorge, entzündliche Darmerkrankungen, Inkontinenz

Dr. med. Cüneyt Arkan
Facharzt für Chirurgie
Viszeralchirurgie, Proktologie, Varizenchirurgie

Dr. med. Detlev Debertshäuser
Facharzt für Chirurgie
Gefäß- und Viszeralchirurgie, Proktologie

Das Spezialgebiet von Dr. med. Detlev Debertshäuser ist die Varizenchirurgie, also die Behandlung von Krampfadern. Mehr

Dr. med. Ralph Nowak
Facharzt für Chirurgie
Viszeralchirurgie

Innerhalb des Teams ist Dr. med. Ralph Nowak der Experte für die so genannte "Schlüsselloch"-Chirurgie. Mehr

Dr. med. Peter Appel
Facharzt für Chirurgie
Viszeralchirurgie, Proktologie

Seine Spezialgebiete sind die Behandlung von Dickdarm- und Enddarmerkrankungen, die Chirurgie von Bauchwandbrüchen, minimal-invasive Chirurgie und Kinderchirurgie. Mehr

Dr. med. Annette Charlotte Hartmann
Fachärztin für Chirurgie
Viszeralchirurgie, Proktologie, Notfallmedizin

Dr. med. Annette Charlotte Hartmann ist Viszeralchirurgin und ausgewiesene Expertin auf dem Gebiet der Proktologie. Mehr

Dr. med. Jennifer Schneider
Fachärztin für Chirurgie
Notfallmedizin, Proktologie

Dr. med. Jennifer Schneider unterstützt seit 2012 das Team der Fachärzte Rhein-Main im Fachbereich der allgemeinen Chirurgie und Proktologie. Mehr

Unsere Behandlungsschwerpunkte

Die Proktologie, auch Enddarm- und Darmchirurgie genannt, ist ein medizinisches Teilgebiet der Viszeralchirurgie, das sich mit den Erkrankungen des Enddarms und des Kontinenzorgans beschäftigt.

Enddarmerkrankungen wie Hämorrhoiden werden in unserem Praxisnetz mit schonenden Methoden behandelt bzw. operiert, und es werden Magen- und Darmspiegelungen (insbesondere zur Krebsvorsorge) durchgeführt.

Hämorrhoiden

Probleme mit Hämorrhoiden sind eine weit verbreitete Erkrankung. Nach Expertenmeinung leidet die Hälfte aller Menschen über 50 Jahren unter Hämorrhoiden oder hat bereits Probleme damit gehabt. Hämorrhoiden können aber auch schon in jüngeren Jahren auftreten und betreffen Frauen wie Männer gleichermaßen.

Hämorrhoiden sind eine Vergrößerung des Schwellkörpers am After, der ein natürlicher Bestandteil des Analbereichs ist und die Muskulatur beim Ausscheidungsprozess unterstützt. Sie sitzen im Übergangsbereich des Mastdarms zum Enddarm. Erst bei Beschwerden spricht man von einem Hämorrhoidalleiden. Zu den Beschwerden zählen schmerzlose Blutungen, Juckreiz und Nässen am After.

Zur Behandlung von Hämorrhoiden setzen wir unterschiedliche moderne Behandlungsmethoden ein, z.B. Veröden, Abbinden und operatives Entfernen der Hämorrhoiden oder das moderne, schonende Verfahren durch einen Stapler (Klammernahtgerät). Diese Verfahren werden individuell mit dem Patienten erörtert und stadiumsgerecht vorgenommen.

Analfisteln

Eine Analfistel ist eine krankhafte, röhrenförmige Verbindung, die sich im Gewebe zwischen der äußeren Afterregion und dem Afterkanal erstreckt. Häufig ist sie die Folge eines Analabszesses. Aber auch Diabetes mellitus und chronisch-entzündliche Darmerkrankungen wie Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa können Ursache für eine Analfistel sein.

Bei einer Analfistel klagen Betroffene hauptsächlich über Schmerzen in der Afterregion, insbesondere nach dem Stuhlgang. Außerdem kann es zu Afterjucken und Stuhlinkontinenz kommen. Falls die Fistel anfängt zu bluten, kann das zu erheblichen Schmerzen führen, da sich die Blutung nicht so einfach stoppen lässt. Eine Entzündung ist dann wahrscheinlich.

Analfissuren

Eine Analfissur ist ein schmerzhafter Einriss der Haut- oder Schleimhaut des Afters. Heller, stechender Schmerz während und anhaltendes Brennen nach dem Stuhlgang, Verstopfung sowie Blutauflagerungen sind typische Symptome.  Mögliche Ursachen einer Analfissur sind zu harter Stuhlgang und zu festes Pressen beim Stuhlgang. Auch Hämorrhoiden oder langanhaltender Durchfall können zu Schäden an der Analschleimhaut führen und Ursachen einer Analfissur sein.

Steißbeinfisteln

Eine Steißbeinfistel ist ein Hohlraum zwischen Steißbein und Afterrand, der eine Öffnung nach außen besitzt. Steißbeinfisteln entstehen durch Einwachsen von Haaren und Außenhaut. Ebenfalls förderlich ist langes Sitzen. Steißbeinfisteln können aber auch angeboren sein; eine beim Embryo vorhandene Öffnung besteht weiter und entzündet sich.

Häufig verursachen Steißbeinfisteln nur geringe oder gar keine Beschwerden. Entzündet sich der Befund allerdings, so kommt es zu Schmerzen und Rötung. Die Entzündung hält sich oft hartnäckig oder tritt immer wieder auf.

Krebsvorsorge

Darmspiegelungen können dazu beitragen, Polypen oder entzündliche Veränderungen, aus denen sich eine Krebserkrankung entwickeln kann, möglichst frühzeitig zu erkennen. Gut zu wissen: Unsere chirurgische Gemeinschaftspraxis ist als Zentrum für die Durchführung von Vorsorge-Untersuchungen zertifiziert.

Inkontinenz

Unter der Stuhlinkontinenz versteht man im Allgemeinen die Unfähigkeit, seinen Stuhlabgang oder Winde willkürlich zurückzuhalten. Sie betrifft Menschen aller Altersgruppen, kommt aber häufiger bei älteren Menschen vor. Falls konservative Maßnahmen keinen Erfolg bringen oder bereits eine schwere Stuhlinkontinenz vorliegt, können operative Maßnahmen dabei helfen, den Betroffenen ein Stück Lebensqualität zurückzugeben.

 

Weitere Informationen zum Thema Gefäßchirurgie haben wir in unserem Flyer für Sie zusammengestellt.