Ambulante Operationen

Hier haben wir für Sie einige relevante Informationen rund um das ambulante Operieren zusammengestellt:

Experten sind sich darüber einig, dass ambulante Operationen im Vergleich zu Eingriffen mit stationärer Nachbehandlung eine Reihe von Vorteilen bieten. Deshalb verfolgen die Ärzte des Netzwerks Fachärzte Rhein-Main den Grundsatz, dass möglichst viele Operationen ambulant durchgeführt werden.

Dass heute bereits so viele Eingriffe ohne Krankenhausaufenthalt möglich sind, ist in erster Linie dem medizinischen Fortschritt zu verdanken. Eine wichtige Rolle spielen hier neben neuen Operationstechniken auch moderne Narkoseverfahren, die sehr genau dosiert werden können und dadurch deutlich geringere Nebenwirkungen verursachen.

Die Zufriedenheit der ambulant operierten Patienten ist überdurchschnittlich hoch: Eine Studie hat gezeigt, dass rund 97 Prozent der Befragten sich wieder ambulant operieren lassen würden und dass rund 98 Prozent ihre Praxisklinik weiterempfehlen würden. Ob eine Operation ambulant durchgeführt werden kann, wird von behandelndem Arzt und Patienten individuell abgestimmt. Sollte eine Operation nicht ambulant durchgeführt werden können, besteht die Möglichkeit, nach dem Eingriff noch stationär in der Emma Klinik zu bleiben.

Voraussetzungen für ambulante Operationen

Allerdings müssen bestimmte Voraussetzungen für eine ambulante Operation erfüllt sein, so dass folgende Punkte zu berücksichtigen sind:

  1. Es dürfen keine schwerwiegenden Begleiterkrankungen vorliegen. Im Zweifelsfall wird zusammen mit dem Narkosearzt entschieden, ob noch zusätzliche Untersuchungen notwendig sind oder ob es prinzipielle Gründe gegen eine ambulante Operation gibt.

  2. Es ist auf jeden Fall eine Vorstellung in der Narkoseabteilung der Emma Klinik notwendig, die einige Tage vor dem geplanten Eingriff erfolgen sollte. Hier werden dann die möglicherweise notwendigen Voruntersuchungen wie Blutbild, EKG, Lungen-Röntgen besprochen. Unter gewissen Umständen ist auch ein telefonisches Gespräch ausreichend.

  3. Der/die Patient/in wird am Abend nach der Operation gegebenenfalls angerufen.

  4. Nach einer ambulanten Operation darf man kein Fahrzeug führen.

  5. Es sollte zumindest bis zum nachfolgenden Tag eine Betreuungsperson (Partner/in, Freund/in) zu Hause anwesend sein.

  6. Die Patienten sollten zum vereinbarten Termin geduscht und in sauberer bequemer Kleidung zur Operation kommen.

  7. Die zu operierende Region (z.B. Bauch, Leiste, Bein) sollte entsprechend enthaart sein.

  8. Die notwendigen Untersuchungsbefunde (Laborwerte, EKG, Röntgen-Bilder etc.) sollten spätestens am OP-Tag mitgebracht werden.

  9. Bei Rückfragen und Problemen ist der Operateur jederzeit für Sie erreichbar. Die entsprechenden Informationen finden Sie auf einem Informationsblatt, das Sie im Vorfeld der Operation erhalten.